Zahlung mit Kreditkarte

Die Kreditkarte wird als Zahlungsmittel weltweit in vielen Bereichen akzeptiert. Auch im Internet zählt die Zahlung mit Kreditkarte zu den beliebten Zahlungsmethoden. Allerdings gibt es neben den Vorteilen auch durchaus einige Nachteile zu beachten. Insbesondere in Bezug auf die Sicherheit sollten Nutzer einige Punkte berücksichtigen, damit die Kreditkartendaten beim Onlineeinkauf nicht an unbefugte Dritte gelangen.

Zahlung mit Kreditkarte – Die Vor- und Nachteile im Überblick

Zahlung mit KreditkarteDie Zahlung per Kreditkarte funktioniert online genauso einfach wie in zahlreichen Geschäften vor Ort. Die hohe Akzeptanz der Kreditkarten der großen Emittenten sorgt dafür, dass diese häufig als Zahlungsmittel zum Einsatz kommen können. Zur Zahlung per Kreditkarte in Geschäften, an Tankstellen, in Restaurants und an anderen Orten müssen Sie die Kreditkarte lediglich vorlegen. Anschließend wird die Karte durch ein Lesegerät gezogen und es ist entweder die Eingabe der PIN notwendig oder Sie müssen als Kunde einen Zahlungsbeleg unterschreiben. Beim Einkauf in Onlineshops reicht es aus, dass der Kunde im Zuge des Bestellprozesses seine Kartendaten angibt. Zu diesen Daten zur Zahlung mit Kreditkarte zählen in erster Linie die Kreditkartennummer sowie das Ablaufdatum. Auch die Prüfziffer, die auf der Rückseite einer jeden Kreditkarte zu finden ist, muss eingegeben werden. Anschließend werden die Daten in der Regel sofort überprüft, sodass die Abbuchung vom Kreditkartenkonto erfolgen kann. Ob bei der Zahlung mit Kreditkarte zusätzliche Gebühren anfallen, sollten Sie vorab überprüfen.

Neben der schnellen und einfachen Art dieser Zahlungsmethode liegt ein weiterer Vorteil für Sie als Kunde darin, dass Sie den Rechnungsbetrag häufig nicht sofort bezahlen müssen. Denn sobald Sie über eine Kreditkarte mit eingeräumten Kreditrahmen verfügen, wird die Abbuchung zunächst im Rahmen des Kreditlimits vom Kreditkartenkonto durchgeführt. In der Regel wird Ihnen der Rechnungsbetrag erst später, nämlich mit der monatlichen Abrechnung, in Rechnung gestellt und vom Referenzkonto eingezogen. Bei anderen Kreditkartenvarianten wird nach der Zahlung mit Kreditkarte sogar nur monatlich ein Teilbetrag fällig. Darin liegt allerdings auch bereits einer der Nachteile, die mit der Kreditkartenzahlung verbunden sind. Denn sobald die Rechnungsbeträge nicht mehr sofort vom Girokonto abgebucht werden, sondern zunächst im Rahmen des Kreditrahmens über das Kreditkartenkonto laufen, besteht die Gefahr, dass Nutzer den Überblick verlieren und eine Überschuldung eintritt. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, stets die Kreditkartenabrechnungen im Blick zu haben.



Zahlung mit der Kreditkarte: Vorteile im Überblick

  • Kreditkarten haben eine hohe Akzeptanz, auch im Ausland.
  • Kreditkarten können sehr vielfältig eingesetzt werden: In der Fußgängerzone, dem Supermarkt oder der Tankstelle und vielen anderen Geschäften. Am meisten werden die Kreditkarten beim Shopping im Internet benutzt.
  • Mit den Kreditkarten lassen sich Produkte einkaufen, ohne sofort zu bezahlen. Die Rechnung wird erst am Monatsende fällig (Zinsvorteil).
  • Kreditkartenbetreiber bieten oft Bonus Programme an. Das sind z.B. Rabatte bei der Benutzung der Kreditkarte und sonstige Vergünstigungen wie das Sammeln von Meilen bei den Fluggesellschaften.
  • Die monatlichen Abrechnungen geben einen Überblick über die Ausgaben.

Zahlung mit der Kreditkarte: Nachteile im Überblick

  • Beim Kauf mit der Kreditkarte muss erst am Monatsende bezahlt werden. Das verleitet viele Kunden es zu übertreiben und mehr Geld auszugeben, als man auch einnimmt oder besitzt. Überschuldung und ein Schufa Eintrag ist nicht selten die Folge.
  • Wer den Kreditrahmen überzieht, muss mit hohen Gebühren rechnen.
  • Der Betrug mit Kreditkarten wächst stetig und es ist Vorsicht geboten.

Sicher bezahlen mit der Kreditkarte

Zahlung mit Kreditkarte - SicherheitDie Zahlung mit Kreditkarte zählt zu den sicheren Zahlungsmöglichkeiten an Akzeptanzstellen vor Ort wie auch im Internet. Vorausgesetzt ist allerdings, dass Sie einige Sicherheitsvorkehrungen einhalten. Zu diesen Sicherheitsvorkehrungen zählt in erster Linie, dass die Kartendaten nur auf vertrauenswürdigen Seiten zur Bezahlung genutzt werden. Zudem sollte die Internetseite, auf der die Kreditkartendaten eingegeben werden, die Daten nur verschlüsselt übertragen. Dadurch können Sie während der Zahlung per Kreditkarte sicherstellen, dass kein unbefugter Dritter Zugriff auf die Daten erhält. Ein vielfach genutzter Standard beim Verschlüsselungsverfahren ist derzeit SSL (Secure Socket Layer). Ob dieses Verschlüsselungsverfahren aktiv ist, können Sie auf der Internetseite daran erkennen, dass der Internetbrowser ein Schloss-Symbol anzeigt. Zugleich beginnt die Internetadresse der Seite nicht wie sonst üblich mit http, sondern mit https.

Diese Besonderheiten sind allerdings erst auf der Internetseite wichtig, auf welcher Sie tatsächlich die persönlichen Daten sowie die Daten zur Zahlung mit Kreditkarte eingeben werden. Zudem ist zu beachten, dass bei der Eingabe der Daten auf einer seriösen Internetseite niemals die PIN abgefragt wird, die beispielsweise bei der Zahlung an einer Kasse im Geschäft oder für Bargeldabhebungen am Automaten genutzt wird. Die persönliche Geheimzahl wird für Onlinezahlungen nicht benötigt und sollte Dritten auch beim Bezahlen in Geschäften oder an anderen Orten grundsätzlich nicht bekannt gegeben werden. Damit die Daten bei der Zahlung mit Kreditkarte nicht an Dritte gelangen, sollten Sie die Daten zudem niemals eingeben, wenn Sie einem Link einer erhaltenen E-Mail folgen. Denn dabei kann es sich um sogenannte Pishing-Mails handeln, bei denen Unbefugte lediglich an Ihre Daten gelangen möchten. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass kein seriöser Anbieter einem Kunden per E-Mail dazu auffordern wird, die Daten einzugeben.

Zahlung mit Kreditkarte rückgängig machen

Innerhalb des gesetzlich geregelten Widerspruchsrechts sollte es möglich sein von einem Kauf zurückzutreten. Hält der Online Händler z.B. die Lieferfrist nicht ein, kann der Kunde auch vom Vertrag zurücktreten. Über die Bank kann dann auch der Kaufpreis zurückgeholt werden. Grundsätzlich ist die Zahlung mit Kreditkarte aber bindend bei einem rechtmäßigen Online Einkauf.

Akzeptanz und Kosten bei Anbietern von Kreditkarten beachten

Am Markt sind viele Emittenten von Kreditkarten vertreten. Besonders empfehlenswert ist es, bei der Auswahl einer Kreditkarte auf einen Emittenten mit einer besonders hohen Akzeptanz zu achten. Soll die Kreditkarte auch im Ausland, beispielsweise im Urlaub oder in ausländischen Onlineshops zum Einsatz kommen, dann kann es hilfreich sein, nicht nur auf die Akzeptanz im Inland, sondern im internationalen Bereich zu achten. Dadurch kann die Kreditkarte an möglichst vielen Orten auf der Welt und somit auch im Urlaub beispielsweise in Geschäften, Tankstellen, Restaurants und eben auch beim Onlineshopping zum Einsatz kommen. Besonders hohe Akzeptanz finden dabei Kreditkarten von VISA und MasterCard. Daneben gibt es noch andere Kreditkartenanbieter, wie zum Beispiel DinersClub oder American Express. Für die Akzeptanz spielt allerdings auch eine Rolle, ob es sich um eine Kreditkarte mit Kreditrahmen handelt oder um eine Prepaid-Karte. Die Akzeptanz von Prepaid-Kreditkarten steigt jedoch mittlerweile merklich an, sodass auch diese beispielsweise beim Einkauf in Onlineshops sehr häufig genutzt werden können. Zudem kann es wichtig sein, dass Sie bei der Wahl der Kreditkarte darauf achten, dass der eingeräumte Kreditrahmen möglichst gering gehalten werden kann. Denn dadurch können Sie schon im Vorhinein eine Überschuldung vermeiden.

Neben dem Kreditrahmen ist auch ein Blick auf die eingeräumten Rückzahlungsmodalitäten beachtenswert. Oftmals erfolgt einmal im Monat eine Abrechnung, woraufhin dann der Abrechnungsbetrag vom angegebenen Referenzkonto eingezogen wird. Es gibt allerdings auch Kreditkartenvarianten, bei denen Sie lediglich einen prozentualen Betrag vom gesamten Abrechnungsbetrag jeden Monat bezahlen müssen, wie zum Beispiel in Höhe von fünf Prozent des Gesamtbetrages. Das hat für Sie als Kreditkarteninhaber den Vorteil, dass Sie nicht den gesamten Betrag auf einmal bezahlen müssen. Jedoch muss an dieser Stelle die Gefahr der Überschuldung beachtet werden, sodass diese Rückzahlungsmodalitäten nicht für jeden Kreditkarteninhaber gleichermaßen geeignet sind. Wird der Kreditrahmen tatsächlich in Anspruch genommen, dann sind zudem die Sollzinsen zu beachten. Denn die einzelnen Angebote unterscheiden sich auch durchaus in der Höhe des Zinssatzes. Dabei wird nicht jedem Kunden eine Kreditkarte mit Kreditrahmen eingeräumt.

Bei einer schlechten Bonität kann deshalb auch eine Prepaid-Kreditkarte als Alternative infrage kommen. Dabei handelt es sich um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis. Erst wenn das Kreditkartenkonto über ein entsprechendes Guthaben verfügt, können Sie Zahlungen im Rahmen dieses Guthabens tätigen. Eine Überschuldung durch Ausnutzung eines Kreditrahmens ist somit ausgeschlossen. Nicht zuletzt sollten Sie bei der Wahl der Kreditkarte auch die zusätzlichen Serviceleistungen, wie etwaige Versicherungen und die laufenden Kosten beachten. Zu den Kosten zählt in erster Linie die Jahresgebühr. Aber auch der Einsatz der Karte oder Bargeldabhebungen können mit Kosten verbunden sein. Allerdings gibt es auch Angebote, bei denen die Zahlung mit der Kreditkarte wie auch die Jahresgebühr kostenlos sind, sodass sich ein Vergleich der einzelnen Angebote durchaus lohnen kann.

Eine Alternative zur Zahlung mit Kreditkarte ist der Kauf auf Rechnung (siehe auch Artikel auf Rechnung bestellen) oder auch Giropay (siehe auch: Was ist Giropay?).

Fazit

Die Zahlung mit Kreditkarten ist eine sehr beliebte Zahlungsmethode im Internet. Wer dabei die folgenden Regeln beachtet, sollte damit wenig Probleme haben.

  • Die monatlichen Abrechnungen der Kreditkarten prüfen.
  • Beim Einkaufen im Internet sehr vorsichtig die Shops auswählen und nicht überall sofort seine Kreditkarten Daten preisgeben. Ob ein Shop vertrauenswürdig ist, lässt sich durch die Suchmaschinen sicher sehr schnell herausfinden. Im Zweifel bestellt man eben bei bekannten Online Händlern.
  • Sich selbst ein monatliches Limit an Kreditkartenzahlungen setzen und es nicht überschreiten.
  • Bei Diebstählen oder dem Verlust einer Kreditkarte muss die Bank umgehend informiert werden.
Informationen zu Online Rechnungen