Zahlungsfrist bei Rechnungen

Gesetzliche Zahlungsfrist bei Rechnungen

Die Zahlungsfrist für Rechnungen ist gesetzlich über § 286 BGB geregelt. Rechnungen sind mehr oder weniger sofort fällig. Nach dem § 286 III BGB müssen Rechnungen innerhalb einer Frist von 30 Tagen nach dem bezeichneten Fälligkeitsdatum bezahlt werden. Danach kommt man automatisch in Verzug und es fallen Verzugszinsen an.

Haben Verkäufer und Käufer ein Zahlungsziel vereinbart, spielt die gesetzliche Zahlungsfrist keine Rolle mehr. Meistens beinhaltet eine Rechnung Angaben wie „Sofort fällig“ oder „Zahlbar innerhalb von 14 Tagen“. Es kann aber auch ein Zahlungsziel vereinbart werden wie z.B. „Jetzt kaufen und in 3 Monaten bezahlen“.

Üblich sind auch Vereinbarungen wie folgt:

  1. 10 Tage 3% Skonto, 30 Tage netto
    Dabei ist bis zu 10 Tage nach Rechnungsdatum ein Abzug von 3% Skonto möglich. Wir die Rechnung erst später beglichen, ist die Zahlung spätestens nach 30 Tagen ohne Abzug fällig.
  2. Sofort – 2% Skonto, 14 Tage netto

Verzugszinsen

Mit Eintritt des Verzugs fällt ein Verzugszinssatz von 5% über dem Basiszinssatz an, der all 6 Monate von der Deutschen Bundesbank neu berechnet wird.

Exkurs: Mahnungen

Auch wenn sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, so haben sich dennoch die folgenden Mahnstufen etabliert:

  • Freundliche Zahlungserinnerung: „Sie haben bestimmt übersehen…“
  • 1. Mahnung: „Wir konnten leider noch keinen Zahlungseingang sehen…“
  • 2. Mahnung (energischer): „Zahlen Sie bitte umgehend…“
  • 3. Letzte Mahnung unter Androhung des gerichtlichen Mahnverfahrens
  • 4. Gerichtsverfahren

Zahlungsfrist bei Rechnungen verlängern

  1. Wer bereit ist, einen Aufschlag auf die Zahlungssumme als Entschädigung für den Gläubigen anzubieten, hat gute Chancen, im Umkehrschluss etwas mehr Zeit zur Begleichung der Rechnung zu erhalten.
  2. Eine Anzahlung kann dabei helfen, dass der Gläubiger eine längere Zahlungsfrist akzeptiert.
  3. Eine gute Möglichkeit zur Verlängerung der Zahlungsfrist ist auch der Kauf auf Rechnung (auf Rechnung bestellen).

Wichtig ist bei fast allen Punkten, dass man sofort auf den Gläubiger zugeht und nicht erst wartet, bis eine Zahlungsaufforderung oder Mahnung eingeht.

Informationen zu Online Rechnungen